AZAV private Arbeitsvermittlung (pAV)

Die nach AZAV erforderliche Trägerzertifizierung für eine private Arbeitsvermittlung (pAV) der Arbeitsförderung (gemäß SBG III §45 Abs. 4) ist für Unternehmen, die Aktivierungs- und Vermittlungsgutscheine (AVGS) gegenüber der Bundesagentur für Arbeit (BA) abrechnen möchten, seit 2013 anzuwenden.

Hierbei spielt es keine Rolle, ob Sie als Träger nur einen oder mehrere AVGS im Jahr abrechnen möchten. Auch wenn Ihre hauptsächliche Tätigkeit in der Zeitarbeit, Beratung etc. liegt, sind Sie dann verpflichtet ein Qualitätssicherungssystem (kein Qualitätsmanagementsystem nach ISO) gemäß AZAV nachzuweisen, sobald Sie nur einen Vermittlungsvertrag mit AVGS abschließen um diesen später gegenüber der Agentur für Arbeit abzurechnen.

Im Fachbereich 2 (pAV) ist die Trägerzertifizierung vollumfänglich (Qualitätssicherungsystem, personelle und fachliche Anforderungen) erfoderlich. Im Gegensatz zum Fachbereich 1 ist eine  Maßnahmenzertifizierung nicht erforderlich.

Die ZMQ eG steht seit vielen Jahren für ein schlankes, praxisorientiertes AZAV-System auch, speziell für kleine private Arbeitsvermittlungen. Es ist bestens geeignet für Neustarter, kostengünstig im Aufbau und leicht zu pflegen.

Innerhalb weniger Tage zum AZAV-Zertifikat

Wir begleiten Sie zügig und fachlich kompetent zur AZAV-Zertifizierung. Unabhängig davon, ob Sie als Träger von BAB-Maßnahmen bereits über ein Managementsystem verfügen oder nicht. Als privater Arbeitsvermittler erhalten Sie unsere Systemunterstützung und eine intensive Vorbereitung auf das Audit, wenn möglich als gefördertes Paket mit bis 50% Zuschuss.
Fragen Sie uns, wir helfen Ihnen gern.

Nehmen Sie mit uns für eine kostenlose Vorberatung Kontakt auf.

Rufen Sie uns jetzt an unter 0351/30707380.
Senden Sie uns eine Mail an: azav@zmq-genossenschaft.de.
Nutzen Sie für einen Rückruf unser Kontaktformular.
Sind Sie als Vermittler Existenzgründer? Dann informieren Sie sich über die Spezialberatung AZAV für Existenzgründer.