AZAV für Aktivierung und berufliche Eingliederung (AbE)

Unternehmen und Organisationen, die im Bereich der Aktivierung und beruflichen Eingliederung (AbE) aktiv sind, müssen die erforderliche Träger- und Maßnahmenzulassung nachweisen, um sich auf dem Markt der Arbeitsförderung (nach SGB III) zu betätigen. Es gelten das SGB III § 45 Abs. 1 und die AZAV (Akkreditierungs-und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung).

Fachbereich 1 (AbE) ist geregelt im § 45 Abs. 1 Satz 1, Nr. 1-5

Aktivierung und berufliche Eingliederung – Maßnahmenübersicht

Nr. 1 Heranführung an den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt

Nr. 2 Feststellung, Verringerung oder Beseitigung von Vermittlungshemmnissen

Hinweis: ab 01.01.2020 werden die Nr. 1 und 2 zusammengeführt

Nr. 3 Vermitteln in eine versicherungspflichtige Beschäftigung im Zusammenhang mit 1-2 sonst Fachbereich 2, wenn nur vermittelt wird.

Nr. 4 Heranführung an eine selbständige Tätigkeit oder

Nr. 5 Stabilisierung einer Beschäftigungsaufnahme

Die Arbeitsförderung im Fachbereich 1 umfassen u.a. Einzelmaßnahmen und -coachings, Gruppencoachings und -maßnahmen, Maßnahmen in Betrieben etc.

Innerhalb weniger Beratungstage zum AZAV-Zertifikat

Wir begleiten Sie zügig und fachlich kompetent zur AZAV-Träger  und Maßnahmenzertifizierung. Unabhängig davon, ob Sie als Träger von AbE-Maßnahmen bereits über ein Managementsystem verfügen oder nicht. Wir helfen Ihnen gern schnell und strukturiert weiter.

Nehmen Sie mit uns für eine kostenlose Vorberatung Kontakt auf.

Rufen Sie uns jetzt an unter 0351/30707380.
Senden Sie uns eine Mail an: azav@zmq-genossenschaft.de.
Nutzen Sie für einen Rückruf unser Kontaktformular.